PEPPERMINT (Angel of Vengeance) START: 29.11. 2018

Weil die häusliche Geburtstagsfeier ihrer kleinen Tochter auf`s Gemeinste vereitelt wurde, gehen sie mit der Kleinen als Trost auf den Rummel. Kurze Zeit später, ist Nichts mehr, wie es mal war.

Nach einem brutalen Überfall auf ihre Familie, bei dem Ihr Mann und ihre Tochter um`s Leben kommen, liegt Riley North (Jennifer Garner) im Koma.

Als sie erwacht, wird ihr auf erschütternde Weise klar, dass sie von der Polizei und Justiz keinerlei Hilfe bekommt. Die Mörder werden gedeckt.

Fünf Jahre lang bleibt Riley verschwunden. Zurück in L.A. begibt sie sich gnadenlos auf ihren ganz persönlichen Rachefeldzug. „Wenn einem alles genommen wird, wird man zu einem anderen Menschen“. Aus der ganz normalen Bürgerin, wird eine knallharte urbane Guerillakämpferin.

In ihrer Verzeiflung, Wut und dem tiefsitzenden Schmerz, nimmt sie die ausbleibende Gerechtigkeit in die eigene Hand.

Bei ihrer Jagd nach Gerechtigkeit, ist sie ihren Verfolgern, dem Kartell, dem FBI und der Justiz, immer einen Schritt voraus. In der Obdachlosensiedlung, in der sie Unterschlupf findet, setzt sie sich, trotz ihres Schmerzes, für Gerechtigkeit ein. Ganz nebenbei, muss auch noch die Mutter einer Klassenkameradin ihrer Tochter, die den Geburtstag des Kindes versaut hat, dran glauben.

In dem hochexplosivem Selbsjustizdrama brilliert Jennifer Garner als Angel of Vengeance derartig mitreissend, dass man die eigentlich moralisch verwerfliche Ausübung von Selbstjustiz völlig vergisst.

PEPPERMINT- ANGEL OF VENGEANCE erinnert stark an den 1. Teil von KILL BILL.

Weitere Darsteller: Method Man, John Ortiz, John Gallagher Jr., Juan Pablo Raba.

Regie: Pierre Morel (96 HOURS)

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s