7500 (Klaustrophobischer Flugzeugthriller) Start: 26.12. 2019

7500 lautet der internationale Notfallcode für einen bewaffneten Überfall. Der Thriller beginnt mit Bildern einer Überwachungskamera.Zusehen sind arabisch aussehende Männer, von denen einer im Duty-free-Shop etwas einkauft.Später treffen sie sich auf der Flughafentoilette.Schnitt.

Alles läuft ganz normal. Die Passagiere checken ein für den Flug von Berlin nach Paris. Die Vorbereitungen für den Start laufen. Die Crew wartet auf die Starterlaubnis.Im Cockpit der A-319 der Pilot Michael Lutzmann (Carlo Kitzlinger) und sein Co-Pilot Tobias Ellis (Joseph Gordon Levitt). Ellis Freundin Gökce (Aylin Tezel), mit der er einen zweijährigen Sohn hat, ist als Stewardess mit an Bord. Die Maschine startet und dann: „Wir haben einen 7500″. Zwei bewaffnete Männer dringen ins Cockpit ein. Es entsteht ein erbitterter Kampf bei dem der Pilot schwer verletzt wird und bewußtlos in seinem Sessel hängt. Ellis, der eine Verletzung am Arm hat, sieht auf dem Monitor der Überwachungskamera wie weitere Entführer Passgiere und Kabinencrew bedrohen. Es liegt in seiner Hand mit den Entführern zu verhandeln, um eine Katastrophe zu verhindern.

Der anfänglich durchaus spannende Thriller wird im Laufe der Handlung immer ärgerlicher. Nicht nur, daß er sämtliche Klischees bedient, ist seine Botschaft mehr als fragwürdig. Allein schon deswegen, weil die Entführer natürlich aus dem arabischen Raum stammen, was in unseren politischen Zeiten, wo der Rechtsruck immer stärker wird, Futter für rechte Populisten ist, die sich mal wieder bestätigt fühlen: Alles Böse kommt von denen.

Außerdem gibt es so einige Szenen, die derart unfreiwillig komisch sind, daß man sich trotz der Ernsthaftigkeit des Themas, das Lachen nicht verbeißen kann. Vielleicht hätte Regisseur Patrick Vollrath, der mit seinem Abschlussfilm „Alles wird gut“ 2016 für einen Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm“nominiert war, das schwache Drehbuch mit den darin enthaltenen Ungereimtheiten, nochmal überarbeiten sollen. Das einzige was der Film erreicht hat, ist, das man in Panik verfällt wenn man heutzutage fliegen will und fremd aussehende Leute in der Kabine sieht.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s