DER MARSIANER- RETTET MARK WATNEY START: 08.10. 2015

Aus Sicht der Raumfahrtforschung ist der Mars  der Planet, für den sich die NASA am meisten interessiert. Die Oberflächentemperatur von plus 22-70 Grad Celsius lassen die Möglichkeit offen, in Zukunft Menschen anzusiedeln. Der Abstand der Erde zum Mars beträgt etwa 81 Millionen Kilometer. Ein bemanntes Raumschiff wäre demzufolge 150-180 Tage unterwegs. Diese „ kurze“ Flugzeit ist allerdings nur alle zwei Jahre möglich, nämlich dann, wenn Erde und Mars sich in einer optimalen Stellung zueinander befinden.

Ridley Scott hat sich in dem Überlebens-Thriller dieses Themas angenommen.  In seiner Verfilmung DER MARSIANER nach dem gleichnamigen Bestseller von Andy Weirs ist ein Forschungsteam unter der Leitung von Commander Melissa Lewis ( Jessica Chastain) auf dem Roten Planeten gelandet. Ein heftiger Sandsturm zwingt die Crew zur überstürzten Abreise. Mit dabei Mark Watney ( Matt Damon) der bei dem Chaos von einer Antenne übelst getroffen und durch die Luft geschleudert wird. Als er wieder zu sich kommt, bemerkt er, dass er sich selbst überlassen ist. Seine Space-Kameraden sind längst auf dem Flug zurück zur Erde. Sie gehen davon aus, dass Mark nicht mehr lebt. Ihm wird schnell bewusst, dass eine Rettung aussichtslos ist und er wohl auf diesem unwirtlichen Planeten dem Tod nicht von der Schippe springen kann. Er lässt sich jedoch nicht unterkriegen. Mit Hilfe seines Galgenhumors und seiner rationalen Denkweise, seinen botanischen Kenntnissen, rechnet er sich genau aus ,wie lange die Essensvorräte reichen werden. Er schafft es  mit einem ausgeklügelten Plan, ein Kartoffelbeet anzulegen. Es gelingt ihm, Kontakt zur Erde aufzunehmen und weil die Hoffnung zuletzt stirbt, ist sein Überlebenswille von dem Gedanken getrieben, dass eine schier unmögliche Rettung veranlasst wird. Ein gnadenloser Wettlauf mit der Zeit beginnt. Um nicht durchzudrehen , hält er die fatale Situation in täglichen Selbstgesprächen in einem  Video-Tagebuch fest .

Im Space-Center fängt man fieberhaft an, eine mögliche Rettungsmission vorzubereiten.. NASA Direktor Teddy Sanders ( Jeff Daniels) hält die Sache für aussichtslos. Ein Aufwand der Millionen kostet , um ein Menschenleben zu retten, ist mit ihm nicht zu machen.

Missionschef Vankat Kapoor ( Chiwetel Ejofort) und die gesamte Crew geben nicht auf. Sie   holen die Chinesen mit an Bord und gemeinsam versucht man mit allen erdenklichen Mitteln Watneys einsamen Überlebenskampf zu beenden und ihn wohlbehalten auf die Erde zurückzuholen. Trotz aller Dramatik ist es Scott gelungen, kurzweilige Momente einzubauen, indem er Watney nicht verzweifelt zeigt, sondern ihm einen bewundernswerten Humor mit gibt. Wie auch bei EVEREST, hielt sich mein Mitleid in Grenzen. Muss denn der Mensch überall seine Fussstapfen hinterlassen und sich einer selbst gewählten Gefahr aussetzen. Trotz aller Skepsis garantiert DER MARSIANER 142 Minuten Spannung, unglaublich beeindruckende Bilder und ein klug ausgewähltes Schauspieler- Ensemble.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s